Made in England
  • Marshall JVM410H Lifestyle 1

    JVM410H

    4-Kanal.
    100 Watt.

  • JVM410H

    4-Kanal.
    100 Watt.

  • Marshall JVM410H Lifestyle 2
  • Marshall JVM410H front right
  • Marshall JVM410H art shot 1
  • Marshall JVM410H Lifestyle 3
  • Marshall JVM410H art shot 2
  • Marshall JVM410H Lifestyle 4
  • Marshall JVM410H art shot 3
  • Marshall JVM410H back
  • Marshall JVM410H Fullstack arm shot
  • Marshall JVM410H Fullstack

JVM410H – 100 Watt-Vollröhrentopteil, 4 Kanäle mit 12 Grundsounds

Souveräne Soundqualität

Mit vier vollwertigen Kanälen, die ganze 3 Grundsounds pro Kanal beinhalten, ist der Flexibilität im Gitarrenuniversum kein Grenze mehr gesetzt. Die zwölf Grundsounds in Vollröhrentechnik lassen das Herz jedes Vollblutgitarristen höher schlagen! Alle drei Modes sind pro Kanal farblich gekennzeichnet: grün, orange und rot. Die einzelnen Modes werden durch mehrfaches Drücken des Kanalwahlschalters angewählt. Durch das geschickte Zuschalten der jeweils aktiven Röhrenstufen (Modes) ergeben sich völlig eigenständige Grundsounds. Dabei liegt z.B. die Klangreglung im grünen Mode des Cleankanals vor der Hauptgainstufe und liefert damit den typisch amerikanischen Cleansound. Für den unverwechselbaren  JCM 800-Sound (der orange gekennzeichnete Sound des zweiten Kanals) hingegen ist die Klangreglung hinter der Hauptgainstufe angeordnet.  So machtder JVM das, was Digitalverstärker gern könnten: Er bietet die typischen Schaltungen unterschiedlichster Verstärker in einem einzigen Gerät - allerdings in echter Vollröhrentechnik! Im roten Sound des vierten Kanals hat der JVM durch Aktivierung aller Gainstufen übrigens das größte Gainpotential, das es bei Marshall jemals gab!

  • 4 Kanäle mit 12 Grundsounds - in puristischer Vollröhrentechnik!
  • Programmierbare Relaistechnik par excellence!
  • Zugriff per programmierbarem Fußschalter oder per MIDI
  • JVM-Topteile harmonieren mit den verschiedensten Cabinets

€ 1599.00

unverb. Preisempfehlung

Marshall JVM410H Frontal

JVM410H / Details

4 Kanäle mit 12 Grundsounds - in puristischer Vollröhrentechnik!

Der JVM setzt einen neuen Maßstab in puncto Gitarrenverstärkung! Denn trotz der enormen Möglichkeiten dieses 100-Watt-Amps kommt er ohne einen einzigen Halbleiter im Signalweg aus! Sämtliche Steuerungen, die Kanal- und Mode-Schaltungen, das Zuschalten des parallelen Effektweges, die Masterumschaltung und  das Aktivieren des Reverb erfolgen ausschließlich per Relais. So bleibt der JVM immer dynamisch und profitiert zu 100% von den Qualitäten echter Röhrenverstärkung!

Programmierbare Relaistechnik par excellence!

Für jeden einzelnen der Grundsoundmodi (drei pro Kanal) lassen sich das Signalrouting sowie die Hall-, Effekt- und Mastervolumenwahl frei abspeichern. Doch nicht nur das: Für jeden der zwölf Grundsounds wird die zuletzt aktive Schaltrelaiskonfiguration gespeichert, so dass beim  erneuten Abrufen des Modes das passende Soundsetting aktiv ist. Auf einen programmierbaren EQ wurde bewußt verzichtet, denn das hätte entweder Einbußen am Sound oder den Einsatz von viel zu träge arbeitenden Motorpotis bedeutet. Stattdessen wird während des Schaltvorgangs das Signal für ganze 6 Millisekunden stumm geschaltet - ein Mute, den man in der Praxis nicht wahrnimmt! Vier unabhängige Klangregelungen und schaltbare Mastervolumen verwöhnen im Livebetrieb mit exzellenten Zugriffsmöglichkeiten auf die Ampsounds.

Zugriff per programmierbarem Fußschalter oder per MIDI

Mit dem frei programmierbaren, patentierten Sechsfach-Fußschalter (PEDL00044) lassen sich komplette Soundsettings abspeichern und ganz einfach wieder abrufen. Welches Setting dabei auf welchem Fußtaster liegt, entscheidet der Spieler des JVM selbst. So können den sechs Tastern des Stageboards sechs verschiedene Settings zugeordnet werden - jedes einzelne bestehend aus Kanalwahl, Auswahl des aktiven Modus, Aktivierung des Reverbs, des Effektloops und der Wahl des Mastervolumens.  Alternativ kann für jeden Fußtaster eine beliebige Schaltfunktion der Verstärkerfrontplatte kopiert werden. Trotz der enormen Möglichkeiten des Stageboards erfolgt die Kommunikation mit dem Amp und seine Spannungsversorgung ganz einfach per Mono-Klinkenkabel. Die jeweils aktiven Funktionen werden dabei gleichermaßen auf der Frontplatte und auf dem Stageboard angezeigt. Alle Settings bleiben im Stageboard abgespeichert - somit steht auch an einem fremden JVM die eigene Fußschalterkonfiguration zur Verfügung. Nutzer von Multieffektgeräten können alle Soundsettings per Programmwechselbefehl abrufen. Es stehen dazu 128 MIDI-Presets und alle 12 MIDI-Kanäle zur Verfügung.

JVM-Topteile harmonieren mit den verschiedensten Cabinets

Bei der Auswahl der Cabinets lässt das JVM410H-Topteil keine Wünsche offen - sein Ausgangsübertrager stellt eine 4-, 8- und 16-Ohm-Wicklung bereit. Damit können alle gängigen Boxenkombinationen problemlos betrieben werden. Besonders zu empfehlen ist hier die Kombination mit der 1960AV oder 1960BV. Diese Cabinets unterstützen das Topteil über das gesamte Hörfrequenzspektrum und optimieren die außerordentliche  Soundvielfalt des Amps. Für etwas gemäßigtere Anwendungen empfiehlt sich die 1960AHW/1960BHW mit G12H30oder die 1960AX/1960BX/1960TV Cabinets mit Greenback-Speakern. Aber auch die Standard-Cabinets 1960A und 1960B liefern am JVM durchsetzungsfähigen Bühnensound. Die Combo-Variante des Topteils, der JVM410C, ist mit einem Celestion Vintage und einem Celestion Heritage Speaker ausgestattet.

Frontplatte 1

Rückseite

JVM410H / Spezifikationen

  • Allgemein
  • Modell JVM410H
  • 100 Watt RMS Ausgansgleistung
  • Vollröhrentechnik
  • 4 Kanäle in Vollröhrentechnik, ohne Halbleiter im Signalweg (Clean, Crunch, OD1, OD2)
  • Eigene 3-Band-Klangregelung sowie „Gain” und „Volume” für jeden Kanal
  • Elektronik
  • 12 per Fußschalter oder MIDI direkt anwählbare Grundsounds
  • Jeder Grundsound arbeitet mit einem eigenen relaisgeschalteten Netzwerk
  • EL34-Endstufe mit „Presence“ und „Resonance“-Regelung
  • „Channel Memory” speichert jeweils die zuletzt benutzte Soundkonfiguration - also alle Schaltzustände
  • 2 schalt- und programmierbare Mastervolumen
  • Digitalreverb mit eigener Regelung für jeden Kanal
  • Programmierbarer paralleler Effektweg mit Hardwarebypass-Schaltung
  • Serieller Insert-Loop mit Hardwarebypass-Schaltung
  • Emulated DI Out für Mischpultanschluss
  • „Silent Recording” im Bypassbetrieb
  • MIDI In und MIDI Thru
  • 128 Schaltkombinationen können via MIDI Program Change abgerufen werden
  • Röhren
  • Vorstufenröhren: 5 x ECC83
  • Endstufenröhren: 4 x EL34
  • Zubehör
  • Patentierter, frei konfigurierbarer Sechsfach-Fußschalter im Lieferumfang (PEDL91005)
  • Abmessungen in mm
  • (B x H x T) 750 x 310 x 215
  • Weiteres
  • Verzapftes Birkensperrholzgehäuse für maximale Stabilität
  • Gewicht: 22,0 kg

Highlights

Marshall Röhrenbild
Vollröhre mit 5 x ECC83 und 4 x EL34 Röhren.
Marshall PEDL91005
Programmierbare Schaltfunktionen.

#LIVEFORMUSIC