Lexikon

IBS
Akronym für: Integrated Bass System
Impedanz
Definition:

Die Anschlussimpedanz oder Impedanz wird in unserem Kontext als Anpassungswert für verschiedene Komponenten einer Gitarrenanlage verwendet. Die Hintergründe sind recht komplex, daher wird zur Vereinfachung lediglich die ohmsche Last (der Wirkwiderstand) betrachtet. Die Einheit für die Impedanz ist „Ohm“.

Für alle Interessierten hier die physikalische Begriffsdefinition: Die Impedanz Z ist der (komplexe) Quotient aus der Wechselspannung U und der Wechselstromstärke I. U/I ist die bekannte Formel für den elektrischen (Gleichstrom-)Widerstand. Bei Wechselspannung (oder auch einem Tonsignal) kommen noch weitere Faktoren hinzu:

Der Betrag der Impedanz wird auch „Scheinwiderstand“ genannt, ihr Realteil ist dabei der Wirkwiderstand (ohmscher Widerstand), der sogenannte Imaginärteil der Blindwiderstand. Der Blindwiderstand wird so bezeichnet, weil dieser Anteil keine elektrische Leistung verbraucht. Bei der Klangformung spielt der Blindwiderstand jedoch eine entscheidende Rolle.

In Ear Monitoring
Definition:

In-Ear-Monitoring ist eine Alternative zum klassischen Monitorlautsprecher. Die Musiker werden hierbei über sehr kleine, dem jeweiligen Ohr des Musikers angepasste Kopfhörer mit dem Monitorsignal versorgt. Die Signale werden dabei fast ausschliesslich per Funk übertragen, die Musiker brauchen nur einen Taschenempfänger bei sich tragen. Dadurch wird es auf der Bühne sehr viel leiser und die Signale der einzelnen Musiker stören sich bei separaten Lautpsprechern weniger.

Input
Definition:

Mit Input wird ein Eingang bezeichnet, meist der Anschluß für die Gitarre am Amp. Andere Eingänge sind z.B. die Returns von Effektwegen und CD-Inputs zum Anschluß von CD-Playern und anderen Signalquellen.

Es ist sogar technisch möglich, an einem Anschluß eine Input- und eine Output-Funktion zu kombinieren, dann steht jeweils eine dieser Funktionen zur Verfügung.

Beim Anschluß eines anderen Gerätes an einem Intput ist neben der Impedanzanpassung immer auch der ausgegebene Signalpegel des externen Gerätes und die Eingangsempfindlichkeit des Verstärkers zu beachten. Niemals dürfen Endstufen (Speaker Outputs) an Inputbuchsen angeschlossen werden!

Inputbuchse
Definition:

Mit Input wird ein Eingang bezeichnet, meist der Anschluß für die Gitarre am Amp. Andere Eingänge sind z.B. die Returns von Effektwegen und CD-Inputs zum Anschluß von CD-Playern und anderen Signalquellen.

Es ist sogar technisch möglich, an einem Anschluß eine Input- und eine Output-Funktion zu kombinieren, dann steht jeweils eine dieser Funktionen zur Verfügung.

Beim Anschluß eines anderen Gerätes an einem Intput ist neben der Impedanzanpassung immer auch der ausgegebene Signalpegel des externen Gerätes und die Eingangsempfindlichkeit des Verstärkers zu beachten. Niemals dürfen Endstufen (Speaker Outputs) an Inputbuchsen angeschlossen werden!

#LIVEFORMUSIC