Lexikon

Garantie
Definition:

Eine Garantie ist die Zusicherung eines bestimmten Handelns in einem bestimmten Fall.

Im Handel ist die Garantie eine zusätzlich zur gesetzlichen Gewährleistungspflicht freiwillige und frei gestaltbare Dienstleistung eines Händlers oder Herstellers gegenüber dem Kunden. Häufig wird sie jedoch mit dieser verwechselt. Der Unterschied zwischen Garantie und Gewährleistung ist folgender:

Eine Garantie sichert eine unbedingte Schadensersatzleistung zu (engl. guarantee). Die Gewährleistung (engl. warranty) oder Mängelhaftung bestimmt Rechtsfolgen und Ansprüche, die dem Käufer im Rahmen eines Kaufvertrags zustehen, bei dem der Verkäufer eine mangelhafte Ware oder Sache geliefert hat.

Der Teufel steckt im Detail, denn der übliche Sprachgebrauch vermischt beide Begriffe! Im juristischen Sinn definiert eine Garantie die harte und über den Vertrag hinaus reichende Verpflichtung eines Garanten, während die Gewährleistung aus den vertraglich vereinbarten Leistungen abzuleiten ist.

Für alle Marshall-Artikel gelten selbstverständlich die aktuellen gesetzlichen Gewährleistungsbestimmungen.

Dennoch möchten wir einige Tipps für den Servicefall geben:

  • Falls Gewährleistung in Anspruch genommen werden soll: Niemals selbst Geräte öffnen, Reparaturversuche starten oder reparieren lassen, ohne dies mit dem Händler zu klären, der das Gerät verkauft hat! Denn in der Regel verfallen dadurch jegliche Gewährleistungsansprüche.
  • Serviceleistungen sollten bei Inanspruchnahme von Gewährleistung immer bei dem Händler eingefordert werden, bei dem die Ware gekauft wurde. Eine Garantieleistung bei einem Händler zu erbitten, der an der Ware kein Geld verdient hat, ist keine gute Idee!
  • Mängel sollten umgehend gemeldet werden, sobald sie festgestellt werden, denn bereits 6 Monate nach Kauf der Ware muß nach aktueller Gesetzeslage der Käufer dem Händler beweisen, dass ein Mangel an der Ware schon bei der Übergabe der Ware vorlag.
  • Ist es fraglich, ob wirklich ein Gewährleistungsfall vorliegt (z.B. wegen eines bereits bekannten Bedienfehlers), sollte dieser Zweifel offen angesprochen werden. Gemeinsam mit dem Händler lässt sich vielleicht eine Kulanzlösung erreichen. Beim Vertuschen solcher Bedienfehler ist eine Konfrontation mit dem Händler vorprogrammiert. Ein guter Techniker kann die wahre Fehlerursache ganz einfach bei der Reparatur erkennen.
  • Wenn ein Verschleißschaden eindeutig auszuschließen ist, kann es selbst nach der Gewährleistungszeit noch sinnvoll sein, den Händler nach Kulanzregelungen zu fragen, denn manchmal kann der Händler auf Kulanzleistungen des Herstellers oder Distributoren zurückgreifen.
  • Ausführliche Fehlerbeschreibung in schriftlicher Form verkürzen eventuelle Reparaturen und Mängelbeseitigung, sie machen die Kommunikation einfacher und später noch nachvollziehbar.
  • Beim Versand von Geräten ist eine sorgfältige Verpackung unerlässlich.
  • Führe die die Diskussion mit dem Händler mit klarem Kopf und möglichst sachlich. Eine solche Situation ist selbstverständlich für alle Beteiligten unangenehm. Bei all zu zu emotionalen Auseinandersetzungen wird sich ein Händler nur noch schwerlich für Kulanzlösungen einsetzen.

 

 

#LIVEFORMUSIC