Lexikon

Impedanz
Definition:

Die Anschlussimpedanz oder Impedanz wird in unserem Kontext als Anpassungswert für verschiedene Komponenten einer Gitarrenanlage verwendet. Die Hintergründe sind recht komplex, daher wird zur Vereinfachung lediglich die ohmsche Last (der Wirkwiderstand) betrachtet. Die Einheit für die Impedanz ist „Ohm“.

Für alle Interessierten hier die physikalische Begriffsdefinition: Die Impedanz Z ist der (komplexe) Quotient aus der Wechselspannung U und der Wechselstromstärke I. U/I ist die bekannte Formel für den elektrischen (Gleichstrom-)Widerstand. Bei Wechselspannung (oder auch einem Tonsignal) kommen noch weitere Faktoren hinzu:

Der Betrag der Impedanz wird auch „Scheinwiderstand“ genannt, ihr Realteil ist dabei der Wirkwiderstand (ohmscher Widerstand), der sogenannte Imaginärteil der Blindwiderstand. Der Blindwiderstand wird so bezeichnet, weil dieser Anteil keine elektrische Leistung verbraucht. Bei der Klangformung spielt der Blindwiderstand jedoch eine entscheidende Rolle.

#LIVEFORMUSIC