Lexikon

Sustain
Definition:

Unter Sustain versteht man die Länge eines ausklingenden Tons. Verebbt der Ton nach dem Anschlagen schnell, hat das Instrument ein kurzes Sustain; klingt ein Ton über einen größeren Zeitraum aus, spricht man von langem Sustain.

Das Sustain ist vom Instrument abhängig. Ein Banjo hat aufgrund der Fellkonstruktion ein extrem kurzes Sustain im Vergleich zu einer Gitarre. Bei letzterer wird eingeleimten Hälsen allgemein ein längeres Sustain zugesprochen. Auch ein Verstärker trägt in großem Maße zu langem Sustain bei. Komprimierte Sounds und verzerrte Klänge halten den Ton stabiler, mit gezielt eingesetzten Rückkopplungen (Feedback) lässt sich das Sustain nach Belieben verlängern.

Der Begriff „Sustain“ ist nicht zu verwechseln mit Nachhall oder Abklingen (engl. Decay), da beim Sustain der ausklingende Ton vom Instrument selbst hergestellt wird. Beim Nachhall (Decay) findet eine Reflexion des Schalls statt, die sich unabhängig vom Eigenklang des Instruments verhält.

Switch
Definition:

Bei schaltenden Bedienelementen (engl. switch) unterscheidet man zwischen Schaltern (engl. latched switch) und Tastern (engl. unlatched switch).

Schalter sind typische „An/Aus-Schalter“, die zwei Schaltpositionen für diese beiden Betriebszustände haben. Mögliche Formen sind Druckschalter, Wippschalter, Kippschalter und Drehschalter.

Taster schalten nur während der Betätigung in den aktivierten Schaltzustand. In der Regel werden Drucktaster eingesetzt. Taster werden eingesetzt, um das Timing für bestimmte Effekte einzugeben (Tap-Funktion) oder in Verbindung mit einer Schaltlogik den Kanal zu wählen. Diese Schaltlogik kann im Verstärker oder im Fußschalter integriert sein.

Switcher
Definition:

Das englische Wort für Schalter "Switcher" wird in unserem Kontext vornehmlich für solche Module verwendet, welche MIDI- Befehle in Schaltfunktionen umwandeln, sogenannte Midiswitcher. Derartige Geräte haben eine MIDI-In Buchse sowie mindestens einen, meist jedoch mehrere Schaltausgänge (oft in Form von Klinkenbuchsen).

In der Regel werden dabei bestimmten MIDI-Programmwechselbefehlen ("Program Changes") die jeweiligen Schaltzustände der Schaltausgänge zugeordnet (und gespeichert).

Midi-Switcher sind vor allem dann eine sinnvolle Ergänzung des Setups, wenn mehrere Geräte verwendet und bequem gleichzeitig (via MIDI) umgeschaltet werden sollen, die selbst keine MIDI-Schnittstelle besitzen.

symmetrisch
Definition:

Symmetrisch beschreibt das Prinzip der Audioübertragung, bei dem das Musiksignal über zwei Leitungskabel geführt wird, die von einem Masseschirm umgeben sind. Einstreuungen wirken dabei gleichmäßig auf beide Leitungskabel, allerdings wird das Signal in einem Kabel phasenverdreht geführt. Wenn die beiden Signalleitungen zusammengelegt werden, löschen sich die Einstreuungen gegenseitig aus.

Die symmetrische Leitungsführung steht im Gegensatz zu asymmetrischen Verbindungen (unsymmetrisch) - die unsymmetrische Leitungsführung ist typisch für die Übertragung von Gitarrensignalen. Eine symmetrische Leitungsführung ist auch insbesondere bei extrem kleinen Signalpegeln (wie z. B. Mikrofonsignalen) von Vorteil, da diese weit störanfälliger sind. Zur Vermeidung von Einstreuungen ist zudem die Qualität der Abschirmung der verwendeten Kabel weit wichtiger, als die Art der Leitungsführung.

#LIVEFORMUSIC